Sommergrillen 2015 – Nachlese

DSC00235

„Wenn wir Augenblicke genießen, merken wir gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht.“ (George Orwell)

So erging es uns wieder einmal am 23. Juli 2015. Nach dem letztjährigen Erfolg sollte der jungen Tradition des DFGD e.V.-Sommergrillens auch im vierten Jahr gefolgt werden.

Bestens ausgestattet mit Pavillons, Grill, Sitzgelegenheiten und Stehtischen sowie sämtlicher Dekoration – von Kerzen über Blumen bis zu Lichterketten und Wimpeln in deutsch-französischer Farbgebung – traf sich das Organisationsteam bereits am Mittag, um pünktlich um 18 Uhr die ersten Gäste empfangen zu können. DSC00308

Selbst gemachte Salate, Folienkartoffeln mit Quark und frische Bratwürstchen und Steaks vom Metzger lockten nicht nur Mitglieder der DFGD e.V. und Studierende des deutsch-französischen Studiengangs an. Sämtliche Frankreich begeisterte Studenten und Dozenten, die nach einem langen Arbeitstag den milden Abend im Innenhof des Juridicums genießen wollten, trugen zu einer ausgelassenen, sommerlichen Stimmung bei. Besonders erfreulich war auch, dass selbst Gäste von außerhalb den Weg zur Universität auf sich nahmen, um Teil der Veranstaltung zu sein. Bei gekühlten Softgetränken und Bier wurden neue deutsch-französische Kontakte unter den insgesamt rund 70 Gästen geschlossen, aber auch einige lang erwartete Wiedersehen mit alten Bekanntschaften gefeiert. Den Studenten, die ihr nächstes Studienjahr in Frankreich verbringen werden, wurden noch einige Worte des Abschieds, Tipps zum Studieren in Cergy-Pontoise und herzliche Wünsche für eine einmalige Zeit in Frankreich mit auf den Weg gegeben.DSC00273

Die Gespräche gingen nicht aus und so stellten alle zu später Stunde, als die Lichterketten ihr Bestes gaben, überrascht fest, dass es bereits dunkel geworden war. Wenn wir Augenblicke genießen, merken wir gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht.DSC00313

Abbauen und Aufräumen? Kein Problem bei den vielen fleißigen Helfern, die das Fest bis zum Schluss nicht verlassen wollten.

Auch im nächsten Jahr zählt die DFGD e.V. auf alle, die zu diesem wunderbaren Abend beigetragen haben, um dann passend zum zehnjährigen Bestehen des deutsch-französischen Studiengangs auch ein „kleines fünfjähriges Jubiläum“ des traditionellen Sommergrillens feiern zu können. Vorfreude!

Teamfähigkeit- oder doch eher „Equipefähigkeit“?

Am 9.Juli 2015 folgten wir der freundlichen Einladung des Deutsch- Französischen Kreises Düsseldorf und besuchten einen Vortrag der Präsidentin der Deutsch-Französischen Hochschule Frau Prof. Dr. Oster-Stierle. Sie referierte zum Thema „Apprendre le français in einer anglo-amerikanisch dominierten Sprachwelt. L’art pour l’art oder Verbesserung beruflicher Chancen?“ und stellte in zahlreichen Beispielen die Verflechtung der Kultur, Wirtschaft, aber auch der Zivilbevölkerung Deutschlands und Frankreichs dar.

Das Französischlernen wurde dabei in den Kontext der deutsch-französischen Freundschaft gestellt, für die das Beherrschen der Sprache des Nachbarlandes eine wichtige Voraussetzung ist. Nicht unerwähnt bleiben konnte dabei die „réforme du collège“ in Frankreich, die erheblichen Einfluss auf das Deutschlernen in Frankreich haben könnte.

Als Präsidentin der Deutsch-Französischen Hochschule ging Frau Prof. Dr. Oster-Stierle auch auf die deutsch-französischen Studiengänge ein und gab einen Einblick in die Herausforderungen bei deren Akkreditierung. Dabei machte sie deutlich, dass trotz oder gerade wegen der Unterschiede des deutschen und französischen Systems sich beide sehr gut ergänzen würden- wie im Studium, so auch später in der Berufswelt.

Dass die „anglo-amerikanisch geprägte Sprachwelt“ unweigerlich ihre Spuren im französischen Bereich hinterlässt, zeigt bereits das kleine sprachliche Beispiel des Ausdruckes „Teamfähigkeit“, der auch auf der Seite der Deutsch-Französischen Hochschule figuriert und den Frau Prof. Dr. Oster-Stierle gerne – mit einem Augenzwinkern-gegen die „Equipefähigkeit“ austauschen würde.

Aber vielleicht kann sich das Französischlernen in einer anglo-amerikanisch geprägten Sprachwelt gerade auch durch ein „Deutsch- Französisch + (eine weitere Sprache und Kultur)“ behaupten.

Weiter Informationen bezüglich der Deutsch-Französischen Hochschule und ihrer Angebote findet ihr hier.

Unsere Termine im Juli

Auf unserem Vorstandstreffen haben wir fleißig Pläne für den Sommer geschmiedet und möchten im Juli zu folgenden Veranstaltungen herzlich einladen:

Am Donnerstag, den 9. Juli folgen wir wieder einmal der Einladung des Deutsch-Französischen Kreises. Im Industrieclub trägt an diesem Abend ab 19.30 Uhr die Präsidentin der Deutsch-Französischen Hochschule, Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle  zum Thema „Apprendre le français in einer anglo-amerikanisch dominierten Sprachwelt. L’art pour l’art oder Verbesserung beruflicher Chancen?“ vor. Wer mit uns teilnehmen möchte, schickt uns bitte bis Sonntag, den 5. Juli, eine Anmeldung per Mail.

Am Sonntag, den 12. Juli findet unser Wander-Stammtisch N° 7 auf dem Frankreichfest statt! Wir treffen uns um 14 Uhr wie letztes Jahr am Eingang des Schiffahrtsmuseums (der Turm am Burgplatz, https://goo.gl/maps/8WLtq). Infos zum Frankreichfest findet Ihr auch unter http://www.duesseldorfer-frankreich-fest.de

Und am Donnerstag, den 23. Juli findet ab 18 Uhr zum Semesterabschluss wieder unser alljährliches Sommergrillen im Innenhof der Juristischen Fakultät auf dem Campus statt. Wie in den vergangenen Jahren feiern wir den Sommer mit Bier und kalten Getränken sowie Würstchen & Co vom Grill. Zusagen könnt ihr natürlich auch auf Facebook.

Plakat Sommergrillen2015

Wir freuen uns bei allen Veranstaltungen auf rege Teilnahme von Mitgliedern, Freunden und allen Interessierten!

Wanderstammtisch: Etappe N° 6

Die Etappe N°6 des Wanderstammtischs führt uns am Donnerstag, den 11. Juni 2015 ab 20.30 Uhr zum Seifen Horst in Unterbilk. Wenn der Sommer bleibt, findet Ihr uns dort im Innenhof. Der Seifen Horst liegt auf der Neusser Straße 125 in 40219 Düsseldorf (Linien 704, 708, 709, 719 Bilker Kirche; S-Bahn Völklinger Straße). Zusagen könnt ihr auch auf Facebook.

Wanderstammtisch N° 5 und Party!

Der Mai ist da und bringt gleich zwei Veranstaltungen!

Für Etappe N°5 des Wanderstammtischs treffen wir uns diesen Monat an Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 14. Mai 2015) ab 20.30 Uhr in einem unserer Lieblings-Läden, der Kassette in Oberbilk. Die Kassette findet ihr auf der Flügelstraße 58, nächstgelegene Haltestelle ist der Gangelplatz (Linie 715). Zusagen könnt ihr auch auf Facebook.

karges-angebot-an-bars-und-restaurants-oberbilk-braucht-mehr-junge-gastronomie-986892

Kommt vorbei und trinkt ein Kassettendeck mit uns!

Außerdem freuen wir uns sehr, euch unsere erste Party ankündigen zu können. Die Jungs von Okult haben ihre Techno Tale im Cube schon etabliert und wir sind diesmal mit dabei! Wir hoffen, ihr seid es auch – getanzt wird an Pfingstsonntag ab 23 Uhr im Cube in der Mertensgasse. Als Mitglieder zahlt ihr nur 3 € Eintritt und profitiert bis Mitternacht von unserer Happy Hour! Ihr findet die Techno Tale auch auf Facebook und könnt bei Soundcloud schonmal reinhören.

1907778_436441383191331_5161207809159254955_n

Weinseminar N°4 – Nachlese

„Auch in der Weinwelt gibt es keine Wunder“

Unter diesem Motto stand am Mittwoch, den 22. April 2015, das erste Aufbau-Weinseminar der DFGD. 15 glückliche TeilnehmerInnen freuten sich, mit unserer bereits bewährten Referentin Frau Miodek (www.weinprofil.de) Unterschiede zwischen Weinen mit gemeinsamen Merkmalen zu erkennen und zu beurteilen.

IMG_9436IMG_9438

In fünf Schritten wurde zunächst anhand eines Blancs de Noir der Unterschied zwischen Weiß- und Rotwein ausgemacht, bevor zwei Rheingau-Rieslinge eines Jahrgangs den geschmacklichen Unterschied verschiedener Böden verdeutlichten. In der dritten Runde boten sodann zwei Rotweine desselben spanischen Weinguts aus verschiedenen Jahrgängen erneut Gelegenheit, Unterschiede in Aussehen, Geruch und Geschmack auszumachen.

Nach einer kurzen Pause, in der bereits der für den Abschluss vorgesehene Käse zum Brot herbeigesehnt wurde, erläuterte Frau Miodek anhand dreier älterer „Tropfen“ die Qualitätspyramide der Bordeaux-Weine. Am Ende des kurzweiligen Seminars wurden drei Cabernet Sauvignon aus Deutschland, Italien und den USA verkostet. Die Unterschiede zwischen den Weinen derselben Rebsorte und erst recht das veränderte Geschmackserlebnis in Kombination mit zartbitterer Schokolade waren nicht die ersten Verblüffungen des Abends! Immer wieder sorgten die Erkenntnisse über die probierten Weine und das fundierte Wissen Miodeks für Erstaunen.

IMG_9444IMG_9465

Als geschmackliche Abrundung des in gleichen Maßen unterhaltsamen und lehrreichen Abends freuten sich alle TeilnehmerInnen über zweierlei Käse. Bei deren Verzehr bestand noch Gelegenheit zum Austausch sowie zur abschließenden Begutachtung der Etiketten und Inhalte der elf verkosteten Weine.

IMG_9460IMG_9453

Aufgrund der regen Nachfrage davor und den positiven Rückmeldungen im Anschluss an das Weinseminar, wird es wohl nicht das letzte bleiben!

IMG_9469

Weinseminar N° 4 – Aufbauseminar

Endlich ist es soweit, wir sind nach einiger Zeit mit der „ersten Runde“ durch und können nach nunmehr drei Grundseminaren ein erstes Aufbauseminar anbieten.

Inhaltlich werden wir (der Titel bringt es schon mit sich) an die Inhalte des Grundseminars anknüpfen und Weine mehrerer Kategorien verkosten, die sich untereinander teils sehr ähnlich sind, aber doch grundlegende Unterschiede (Regionen, Qualität, Preis…) aufweisen, die es zu erschmecken gilt. Auch wenn das Grundseminar schon länger zurückliegt oder noch an keinem Weinseminar teilgenommen wurde – keine Angst! Frau Miodek, die wir glücklicherweise wieder als Seminarleiterin gewinnen konnten, wird alles genau erklären.
Zum Organisatorischen: das Seminar wird am Mittwoch, den 22. April um 18:30 Uhr in den Räumlichkeiten der juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf stattfinden. Der Teilnahmebeitrag wird 11 Euro für Mitglieder und 16 Euro für Nichtmitglieder betragen (die Weine werden besser und damit entstehen leider auch etwas höhere Kosten). Auch einen kleinen Snack mit leckerem Käse von der Fromagerie werden wir wieder anbieten.
Falls Ihr gerne am Aufbau-Seminar teilnehmen möchtet, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis zum nächsten Montag, den 20. April – per Mail an weinseminar@dfgd.org!
Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen und freuen uns sehr auf das nächste Seminar mit Euch!

Theaterbesuch am 1. April Kreise/ Visionen Joël Pommerat

Wie bereits angekündigt, wollen wir am 1.April das Theaterstück Kreise/ Visionen des französischen Regisseurs und Schriftstellers Joël Pommerat besuchen.

In dem Stück wird der Umgang mit Krisensituationen anhand von Schicksalen von Menschen aus verschiedenen Epochen aufgezeigt, wobei die Frage nach der Stellung des Menschen und seiner Autonomie im „Kreis“ im Vordergrund steht.Es handelt sich bei dem Stück um die Deutsche Erstaufführung des mit dem französischen Prix Molière ausgezeichneten Künstlers.

Das Stück beginnt um 19:30 und wir treffen uns um 19 h vor dem Düsseldorfer Schauspielhaus.

Für Studenten kostet der Eintritt 7 Euro. Für Nichtstudenten in der 2. Preisgruppe 38 Euro.

Wenn ihr euch das Stück ansehen wollt, dann schreibt bitte eine E-mail bis zum Dienstag, den 24.März an info@dfgd.org, damit wir rechtzeitig Karten reservieren können. Bitte nennt auch, ob ihr einen Studentenausweis habt.

Bei Interesse könnt ihr euch bei radio france culture auch ein Interview mit Joël Pommerat anhören :

http://www.franceculture.fr/emission-a-voix-nue-joel-pommerat-15-2013-09-09

Nähere Informationen zum Stück findet ihr hier:

http://www.duesseldorfer-schauspielhaus.de/de/index/spielplan/alle-stuecke/stueck.php?SID=1572

Wir freuen uns auf euch!

Veranstaltungen im März und April 2015

Nach dem erfolgreichen Weinseminar im Februar und dem Stammtisch am vergangenen Montag, möchten wir am nächsten Mittwoch, den 18.03.2015, mit euch ins Kino! Geplant ist der Besuch des neuen Films der Macher von „Ziemlich beste Freunde“, „Heute bin ich Samba“. Der Film wird um 21.30 im Metropol-Kino in der Brunnenstraße in Bilk gezeigt. Wir treffen uns um 21 Uhr zum rechtzeitigen Kauf der Karten. Für alle Zusagen bei Facebook oder per Mail an info@dfgd.org bis nächsten Mittwoch um 15 Uhr, reservieren wir vorher Karten. Aber auch kurzentschlossen seid ihr herzlich willkommen!

Außerdem planen wir, am Mittwoch, den 1. April 2015, um 19.30 das Stück „Kreise/Visionen“ des französischen Regisseurs Joël Pommerat im Schauspielhaus Düsseldorf zu besuchen. Inhalt und Kritiken des Stücks findet ihr auf der Seite des Schauspielhauses – weitere Infos zu unserem gemeinsamen Besuch folgen!
Ebenso informieren wir euch natürlich rechtzeitig über das für Ende April anvisierte Aufbau-Weinseminar und unsere weiteren Pläne für das kommende Semester!

 

Weinseminar Nr. 3 – Nachlese

« Une journée sans vin est une journée sans soleil. »

„Ein Tag ohne Wein ist ein Tag ohne Sonne.“

P2262055P2262058(Proverbe provençal – Sprichwort aus der Provence)

Aufgrund der ungebrochen großen Nachfrage fanddas Basis-Weinseminar nun schon zum dritten Mal am 26.05.2015 in den Räumlichkeiten der juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf statt. 24 glückliche Teilnehmer, die einen Platz ergattern konnten, wurden von Weinexpertin Frau Marie-Hélène Miodek (www.weinprofil.de; miodekweinprofil@t-online.de) in die Welt der Weine eingeführt.  

P2262075P2262070P2262061Sehen, riechen, schmecken – schnell wurde klar: Nicht nur der Gaumen spieltbei der Weinverkostung eine Rolle! Darüber hinaus kann schon ein kleiner Unterschied in der Serviertemperatur einen Wein komplett geschmacklich verwandeln. Dank einer interessanten Auswahl an Weiß- und Rotweinen konnten die Teilnehmer einen kleinen Einblick in die unglaubliche Vielseitigkeit des Getränkes Wein gewinnen.  Abgerundet wurde der gelungene Abend mit einer Verkostung original französischer Käse aus der „Fromagerie“ in Düsseldorf-Unterbilk (http://prinz.de/duesseldorf/locations/35781-fromagerie/).

P2262065Ein ganz herzlicher Dank gilt unserer Referentin Frau Marie-Hélène Miodek, die mit ihrer charmanten Art und kompetent vermitteltem Fachwissen wohl jeden für ein Glas Wein begeistern kann. Vielen Dank auch unseren Teilnehmern für ihr großes Interesse und den kurzweiligen Abend!P2262064

Für alle ehemaligen Teilnehmer und Interessenten, die das Aufbauseminar im April 2015 nicht mehr abwarten können: Vom 15. bis 17. März 2015 findet die internationale Fachmesse „ProWein 2015“  für Weine und Spirituosen in den Messehallen Düsseldorf statt.

19.02.2015: Vortrag im Industrieclub

Kooperation oder Konkurrenz? Kultur und Wissenschaft im deutsch-französischen Wechselspiel“

Liebe Mitglieder,

auf Einladung des Deutsch-Französischen Kreises e.V. haben wir die Möglichkeit, am Donnerstag, dem 19. Februar 2015 im Industrieclub an dem Vortrag „Kooperation oder Konkurrenz? Kultur und Wissenschaft im deutsch-französischen Wechselspiel“ teilzunehmen.

Der Referent des Abends, Prof. Dr. Michael Werner, ist französischer Historiker, Germanist und beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Theorie und Praxis des kulturellen und wissenschaftlichen Transfers zwischen Deutschland und Frankreich.

Die Selbst- und Fremdwahrnehmung hat sich im Laufe der vergangenen zwei Jahrhunderte maßgeblich verändert. Von der „Erbfeindschaft“ im 19. Jahrhundert über die Aussöhnung mit dem Elysée-Vertrag 1963 bis hin zur konstruktiven, aber nicht immer spannungsfreien Zusammenarbeit im Rahmen der Europäischen Union haben sich auch die Bilder von der jeweils anderen Nation in den Köpfen der Bürger gewandelt. Wodurch wird das heutige Bild des jeweils anderen Landes in Zeiten von Globalisierung und Eurokrise geprägt? Dieser und weiteren Fragen werden wir im Laufe des Abends nachgehen.

Wenn ihr an dem Vortrag teilnehmen wollt, meldet Euch bitte verbindlich an per Mail bis zum 14. Februar 2015info@dfgd.org

Wir treffen uns am 19. Februar um 19:15 Uhr im Foyer des Industrieclubs, Elberfelder Str. 6, 40213 Düsseldorf. Dresscode: Business (Herren: Anzug & Krawatte, Damen entsprechend).

Wir freuen uns über Eure Teilnahme!

Weinseminar Nr. 3 am 26. Februar 2015

Es ist wieder soweit, am 26. Februar 2015 geht unsere Reihe von Weinseminaren in die dritte Runde! Es handelt sich wieder um ein Einführungsseminar, sodass keine Vorkenntnisse notwendig sind. Ein Aufbauseminar für alle Teilnehmer an den Grundseminaren sowie Interessenten mit etwas „Grundwissen“ wird voraussichtlich im April folgen. Inhaltlich wird das Seminar im Februar den beiden Vorgängerseminaren weitgehend entsprechen – alle, die bisher nicht dabei sein konnten, haben daher jetzt ihre Chance!

Die Anmeldungen erfolgen per Mail an weinseminar@dfgd.org. Für Mitglieder beträgt der Teilnahmebeitrag 10 Euro, für Nichtmitglieder 15 Euro. In dem Beitrag sind sowohl die verkosteten Weine als auch ein kleiner Snack mit einer Auswahl an französischem Käse enthalten. Das Seminar wird in den Räumen der Juristischen Fakultät der HHU von 18:00 bis 21:00 Uhr stattfinden.

Hier könnt Ihr noch ein paar Impressionen des letzten Weinseminars mitnehmen.

Wir freuen uns auf Euch!

„Monet, Gauguin, van Gogh … Inspiration Japan“

Besuch der Ausstellung im Museum Folkwang am 24. Januar 2015

„Französischer Impressionismus und Japan – wie passt das zusammen?!“ fragten wir uns, als wir auf die aktuelle Ausstellung im Museum Folkwang in Essen aufmerksam wurden, die sich mit der Rezeption japanischer Kunst in Frankreich in der Zeit von 1860 bis 1910 beschäftigt. Also machten wir uns trotz des Schneefalls am 24. Januar 2015 auf den Weg nach Essen, um uns mit eigenen Augen davon zu überzeugen, welchen Einfluss Japan auf Künstler wie Claude Monet, Gustave Courbet oder Edgar Degas gehabt haben mag.

 Die Ausstellung mit ihren rund 400 Exponaten hält, was sie verspricht. Um 1860 öffnete sich Japan nicht nur wirtschaftlich, sondern es kam auch zum Kulturexport. Japanische Kunstwerke und Möbelstücke gelangten nach Europa und die Neugier auf das fernöstliche Land setzte einen Trend in Bewegung. Wer modern sein wollte, richtete sich mit japanischen Holzschnitten, Paravents oder Vasen ein. „Japonisme“ – So bezeichnete der Kritiker Philippe Burty im Jahre 1872 den kulturellen Einfluss, den die japanische Kunst auf Europa ausübte.

 Und tatsächlich kann man die Wirkung, die das Bild von Japan auf die europäischen Künstler der Moderne gehabt hat, nachvollziehen. So mag „Die große Welle vor der Küste von Kanagawa“ des Künstlers Katsushika Hokusai für Gustave Courbet als Inspirationsquelle gedient haben, als er „Woge“ malte. Ebenso mag es kein Zufall sein, dass Henri Rivière eine Serie von 36 Ansichten des Eifelturms anfertigte – kannte er doch die Serie „36 Ansichten des Berges Fuji“ von Hokusai. Monets berühmter Garten in Giverny wurde nach dem Vorbild japanischer Holzschnitte angelegt. Er bot dem Künstler ausreichend Motive für seine Seerosen-Bilder, die im hellen Neubau des Museums ausgestellt sind. Auch Pablo Picasso war fasziniert von der japanischen Ästhetik. Davon zeugt seine späte Serie erotischer Radierungen, die am Ende der Ausstellung gezeigt wird. Mit einem Augenzwinkern wird den Besuchern vermittelt, welche Faszination die japanischen Frühlingsbilder, auf denen sich liebende Paare abgebildet sind, auf den spanischen Künstler ausgeübt haben.

 Unsern Ausflug ins Ruhrgebiet beendeten wir stilecht mit einer Currywurst zum Mittag. Inspiriert und fasziniert zugleich, ging es dann wieder mit dem Zug Richtung Rheinland.

Schweigemarsch und NoDügIdA

Diese Woche waren wir sehr aktiv:

Am Sonntag, dem 11. Januar 2015, haben wir hier in Düsseldorf am Schweigemarsch für die Opfer des Attentats auf die Redaktion von Charlie Hebdo teilgenommen, bei dem trotz der Kälte 700 Leute Ihre Anteilnahme gezeigt haben.

Am Montag, dem 12. Januar 2015,  sind wir dann mit mehreren zu NoDügIdA, wo wir mit über 5000 weiteren Demonstranten ein Zeichen gegen den „Abendspaziergang“ der DügIdA gesetzt haben. Trotz der vielen Leute vor Ort war unsere gemeinsame An- und Abreise ohne Probleme und wir haben uns gefreut, dass die NoDügIdA so viel mehr Leute zählen konnte als DügIdA. Abends haben wir uns im Konvex für den ersten Stammtisch im neuen Jahr getroffen konnten sogar wieder ein paar neue Gesichter begrüßen.

Wander-Stammtisch: Etappe N°1

Liebe Mitglieder,

die erste Etappe des Wander-Stammtischs im neuen Jahr soll uns am Montag, den 12.01.2015 um 20:30 Uhr in die Bar Konvex in den Stadtteil Friedrichstadt führen.

Die Bar Konvex findet Ihr auf der Oberbilker Allee 26a, 40215 Düsseldorf.
Zusagen könnt Ihr auch auf Facebook:
Herzliche Grüße und bis nächsten Montag!

Neuer Vorstand gewählt!

 

 

Am Dienstag, den 16. Dezember 2014 hat sich die DFGD e.V. einen neuen Vorstand gewählt, um mit großem Elan und neuen Ideen ins Geschäftsjahr 2015 zu starten. Wir freuen uns auf viele neue Projekte und Veranstaltungen! Ihr werdet bald von uns hören.

Neuer Vorstand

Vorstand 2015

 

Von links nach rechts: Jonathan Muhr (Beisitzer), Géraldine Leverd (Beisitzerin), Mirjam Büsch (2. Vorsitzende), Félicie Brisson (Beisitzerin), Mareike Wagner (Beisitzerin), Johanna Grote (Beisitzerin), Mira Berkenblit (Schatzmeisterin), Alexander Arfert (1. Vorsitzender), Malke Wiersbitzky (Beisizerin), Maximilian Eßer (Beisitzer).

Vorstand des vergangenen Geschäftsjahres

Vorstand 2014

Vielen Dank an alle ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. Ihr habt durch Euer langjähriges Engagement den Verein zu dem gemacht, was er heute ist. Wir hoffen, Ihr bleibt uns verbunden!

Von links nach rechts: Félicie Brisson (Beisitzerin), Mirjam Büsch (Beisitzerin), Aylin Hoffs (Beisitzerin), Lukas Deppenkemper (Beisizer), Mareike Wagner (Beisitzerin), Alexander Arfert (1. Vorsitzender), Mira Berkenblit (in Vertretung der Schatzmeisterin Carolin Schlösser), Elena Engels (Beisitzerin), Maximilian Eßer (2. Vorsitzender).